Heiligabend in der Jurte

 

Das Team des Sand+Water Werk Simonswolde lädt auch in diesem Jahr wieder alle Interessierten herzlich ein, sich am Heiligen Abend um 14 Uhr in der großen Jurte auf dem Gelände des SWW in Simonswolde, Bentgrasweg 7, zu treffen, um sich gemeinsam auf das Weihnachtsfest ein zu stimmen.
In der weihnachtlich geschmückten Jurte trifft man sich nun schon zum 6. Mal um zu singen, eine Weihnachtsgeschichte zu hören und sich ganz entspannt bei einem Getränk und Keksen auf das Fest vor zu bereiten.

Eine halbe Stunde der Besinnung und Begegnung und dem Empfang des Friedenslicht aus Bethehem, welches von den Pfadfindern vom BdP-Stamm der Vaganten aus Aurich, in die Jurte gebracht wird, erwartet die Besucher. Jeder ist herzlich willkommen.
„Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes aus Betlehem wird seit 25 Jahren an die Weihnachtsbotschaft „Friede auf Erden“ und den Auftrag, den Frieden zu verwirklichen, erinnert. Frieden braucht Vielfalt! Um ein friedliches Miteinander zu erreichen, braucht es Toleranz, Offenheit und die Bereitschaft „aufeinander zu zu gehen“.

Das Friedenslicht verbindet auf seinem über 3.000 Kilometer langen Weg nach Deutschland viele Nationen und Religionen miteinander. Denn alle eint der Wunsch nach Frieden, auch wenn er, gerade im Heiligen Land, aber auch bei uns in Deutschland, oft sehr zerbrechlich und unerreichbar scheint.
Wir laden alle dazu ein, das Friedenslicht aus Betlehem an „alle Menschen guten Willens“ weiterzureichen. Denn ein altes dänisches Sprichwort sagt: „Du verlierst nichts, wenn du mit deiner Kerze, die eines anderen anzündest.“
Das Friedenslicht ist KEIN magisches Zeichen, das den Frieden herbeizaubern kann. Es erinnert uns vielmehr an unsere Pflicht, uns für den Frieden einzusetzen.“